Kaninchenstall - die private homepage von paul kroll

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kaninchenstall

GALERIE > Projekte > KANINCHENSTALL

1- Das Haus, incl. „Vorterasse“ und Futteraufbewahrung unter dem Haus-von aussen zugänglichbesteht
  aus 19mm dicken Mehrleimplatten/Tischlerplatten (kein Pressspann verwenden!).
  Das Dach ist mit Bitumpappe abgedeckt. Pappnägel bitte verwenden.
  Die obere Etage ist unterteilt einmal in das „Hasenhaus“ und der Vorterasse. Beides 50 zu 50 %
  aufgeteilt. Unter dem Haus befindet sich noch ein Aufbewahrungsraum was nur von aussen
  zugänglich ist und der Futteraufbewahrung dient. Die Vorterasse ist zusätzlich mit einem
  Fenster(PVC ) versehen – in Wirklichkeit ist das Fenster aber kleine als evtl. aus der Zeichnung
  ersichtlich. Ein rundes Loch von ca. 180mm je nach „Untermietergrösse“ dient als Eingang zum
  Haus. Das ganze Haus steht auf vier Vierkanthölzern (55x75). Die Höhe sollte dann mit dem
  Freilaufgehege (vor dem Zusammenschrauben) abgestimmt werden. An Dachüberlappung denken!

2 -Das Freilaufgehege besteht aus einem Vierkantholzprofil 24x48 (Fichte oder ähnlich).
  Alle Hölzer sowie das Haus selbst, habe ich mit Spaxschrauben zusammengeschraubt. Zwei
  Türchen, 1x als Eingang gedacht und 1x stirnseitig - (kann natürlich auch weggelassen werden).
  Im inneren des Freilaufgeheges ist ein Laufsteg befestigt, mit einer zusätzlichen Plattform zu der
  ein D=150 mm PVC Rohr führt.

3 - Nach dem Zusammenschrauben wird dann das Gitter -19x19x1.4mm Drahtstärke,feuerverzinkt!,
   um das Freilaufgehege sowie den unteren offenen Hausbereich mit einem Tacker festgemacht.
  Anschliessend wird das Dach des Freilaufgeheges mit der Poleysterwellbahn abgedeckt. Schrauben
  bitte anschliessend mit Silkon abdecken. Sonst bekommt Gustav „nasse“ Füsse.
 Vorteilhaft ist natürlich, vor dem Zusammenschrauben der Geheges und des Hause, alles
 mindestens 2x anzustreichen.
 Damit das Ganze eine gewisse Standfestigkeit bekommt, ist es vorteilhaft ein Streifenfundament zur
 erstellen. Am einfachsten ist ein Fundament aus Rasenkantensteinen 1000x250x50 mit Nut und
 Feder, was in das Erdreich zur 3/5 eingelassen wird.
 Damit das ganze auch gegen „Kyrill“ standfest bleibt, wird das Gehege an den Äusseren
 Gehegerahmen mit Dübel an das Fundament befestigt.
 Ich wünsch  viel Spass beim Bauen.

 Bei Rückfragen bitte mich kontaktieren!
 

Skizzen als PDF zum Bau des Kanninchenstalls Gehege_01 Gehege_02 Gehege_03
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü